Rasenpflege

Der Winter ist langsam aber sicher vorbei, die Tage und Nächte werden wieder wärmer. Der Frühling hält Einzug.

Beim genauerem Blick aus dem Fenster, stellt man dann meist fest, dass der Rasen irgendwie nicht mehr so frisch aussieht wie noch letztes Jahr. Gelbe Stellen zeichnen sich ab und das Moos wirkt fast grüner als der Rasen selbst. Dass kann verschiedene Ursachen haben.

Die kühle Jahreszeit kann auch für den geliebten grünen Teppich tückisch sein. Das Sonnenlicht ist schwach und durch den häufigen Nebel nicht oft zu sehen. Bei sehr trockenen Wintern ohne Schnee oder Regel fehlt manchmal sogar das Wasser für die tieferen Wurzeln. Ganz im Gegensatz zu nassen Wintern, in denen es sehr viel schneit oder regnet, ist der Rasen dauerhaft feucht und es entstehen schnell einmal grössere Moosflächen. Diese übernehmen bei fehlender Pflege schnell die Überhand und verdrängen die einzelnen Gräser fast gänzlich.

Abhilfe schafft hier das gezielte Vertikutieren im Frühjahr. Dabei werden mit rotierenden Messern die obersten Millimeter der Rasenfläche durchgekehrt und somit lose Grashalme und Moos herausgerissen. Bei starkem „Befall“ muss dieser Vorgang weitere Male wiederholt und mit grösserer Arbeitstiefe wiederholt werden. Eine sinnvolle Ergänzung dazu ist das Einsanden der Rasenfläche mit Ausgleichserde oder Rasensand, um die kleinen Rillen zu schliessen. Um die Regeneration abzuschließen, werden nach Bedarf Rasensamen und Rasendünger ausgebracht und eingearbeitet. Das Düngen kann zu verschiedenen Jahreszeiten erfolgen. Entweder im Frühjahr mit Langzeitdünger oder auf verschiedene Zeitpunkte verteilt, mit gezielten kurzfristigen Düngern. Dieser ist natürlich auch biologisch erhältlich, um die Umwelt zu schonen. Hier ist auch die Auswahl des richtigen Rasensamens entscheidend. An schattigen Stellen wird der normale Hausrasensamen kein zufriedenstellendes Ergebnis liefern. Ebenso wenig an exponierten, heißen Stellen mit wenig Feuchtigkeit.

Aber auch beim mähen verstecken sich einige Tücken. Mäht man im Sommer oder bei heissen Temperaturen den Rasen zu tief, reduziert sich dadurch der Schattenwurf auf die Bodenfläche und der Rasen trocknet noch schneller aus.

Haben Sie Fragen zum Thema Rasen oder möchten Sie für Ihren Garten professionelle Pflege?

Kontaktieren Sie und unverbindlich